Die Kieler Woche ist mit drei Millionen Besuchern das größte Volksfest Nordeuropas. Nena, Silbermond, Texas Lightning und Lotto King Karl sorgen dieses Jahr als Konzertacts neben den internationalen Segelregatten für Stimmung und ergänzen das Public Viewing zur Fußball-WM. Ihr wollt nicht nur live dabei sein, sondern auch live auf Sendung gehen? Dann seid dabei und kommt vom 17. bis 20. Juni nach Kiel, um als Moderatoren, Nachrichtensprecher, Redakteure oder Hörspielproduzenten mit uns zwei Live-Sendungen zu produzieren.  

Meldet euch bis zum 11. Juni 2010 unter  http://seminar.jugendpresse-sh.de an.


Wann und wo können mich meine Freunde im Radio hören?

Wir werden Samstag und Sonntag von zehn bis zwölf Uhr live auf Kiel FM auf UKW 101.2 senden. Über diesen Link könnt ihr den Livestream von Kiel FM hören: http://www.okkiel.de
Natürlich werden alle Ergebnisse auch auf unseren Homepages abrufbar sein.

Was muss ich bei der Bewerbung beachten?
Mindestalter für die Teilnahme ist 16 Jahre. Solltest du jünger sein und unbedingt mitmachen wollen, dann wende dich bitte an die Organisatoren.
 

Kann ich Fussball schauen?

Natürlich ist für einen Fernseher beim Deutschlandspiel gesorgt!

Wie viel kostet das Radioseminar zur Kieler Woche?
Das Radioseminar kostet 50 Euro für Mitglieder der JPPI und JPSH, 65 Euro für alle anderen. Wir müssen die Preis leider so hoch ansetzen, weil allein eure Unterkunft das Doppelte kostet. Bitte habt hierfür Verständnis und meldet euch bei den Organisatoren, wenn ihr unbedingt dabei sein wollt, diesen Betrag aber nicht aufbringen könnt.
Inbegriffen sind Unterkunft, komplette Verpflegung und natürlich das gesamte Programm. Die Anreise tragt ihr selbst.

Wir als Junge Presse Pinneberg und Jugendpresse Schleswig-Holstein möchten uns außerdem ganz herzlich für die Hilfe folgender Unternehmen bedanken. Ohne sie hätte das Radioseminar nicht stattfinden können:

Der Offene Kanal Kiel unterstützt uns mit Technik, er stellt uns außerdem die Räumlichkeiten und die Sendeplätze zur Verfügung.

Bei der Jugendinitiative mit Pfiff ist unser Projekt unter den letzten Zehn gelandet, so dass wir von der Initiative finanzielle Unterstützung erhalten.

Die Deutsche Post unterstützt uns ebenfalls finanziell.

Mit Lebensmitteln unterstützt uns die Einzelhandelskette Famila 

Leave a comment